background-image
Jetzt Probefahrt vereinbaren
Jetzt bequem direkt online buchen.

Visionäre Technik & Innovation

Am 29. Januar 1886 meldet Carl Benz sein "Fahrzeug mit Gasmotorenbetrieb" beim Kaiserlichen Patentamt an. Die Patentschrift DRP 37435 gilt als Geburtsurkunde des Automobils und prägt für das erste Auto der Welt den Namen "Patent-Motorwagen". Gleichzeitig mit Benz entwickeln auch Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach Verbrennungsmotoren. Die drei kann man als Väter von Mercedes-Benz bezeichnen. Seit 1902 verfügte die Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) über den patentrechtlich geschützten Markennamen Mercedes – der Vorname der Tochter des Geschäftsmannes Emil Jellinek, der mit Daimler-Fahrzeugen handelte und unter dem Pseudonym Mercedes Autorennen bestritt. 1910 trugen die Fahrzeuge erstmals den charakteristischen Dreizack-Stern vorne am Kühler. 1926 schlossen sich die beiden ältesten Autofabriken der Welt, DMG und Benz & Cie, zur Daimler-Benz zusammen. Die Marke "Mercedes-Benz" war geboren, und der "gute Stern" ist auf allen Strassen zum Symbol für Qualität, Innovation und Sicherheit geworden. In den 1930er-Jahren prägten die legendären "Silberpfeile" das Markenbild. An deren Rennerfolge vermochte in jüngster Zeit ein Werksteam in der Formel 1 anzuknüpfen. Der Rennstall gewann von 2014 bis 2017 die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft und eroberte in diesen Jahren mit Lewis Hamilton und Nico Rosberg auch die Fahrerkrone. Hinter den Erfolgen steckt die 1967 gegründete Tochter AMG, die ihre Rennsporterfahrung auch in High-Performance-Autos für die Strasse packt. Legendenumrankt ist überdies der 300 SL von 1954, das erste Serienfahrzeug mit Flügeltüren, wobei SL für "superleicht" steht. Heute gehört der Konzern mit Sitz in Stuttgart zu den führenden Herstellern von Fahrzeugen der Ober- und Luxusklasse.

Der Erfolgsverwöhnte

Mercedes-Benz GLA

Mit der zweiten Generation des GLA komplettiert Mercedes-Benz seine Kompaktfamilie. Der sportlich-bullig gezeichnete, gegenüber dem Vorgängermodell über 10 cm höhere SUV wirkt erwachsener und verfügt über jede Menge Hightech für mehr Fahrspass und Sicherheit.

Der Elektrisierende

Mercedes-Benz EQA

Als kompakter SUV mit Allradantrieb ergänzt der Mercedes-Benz EQA 250 als weiteres Elektromodell die EQ Modellreihe. Der 190 PS starke elektrische SUV ist auch als EQA 250 AMG line zu haben und bietet bis zu 426 Kilometer Reichweite.

Die neue Grösse

Mercedes-Benz C-Klasse

Die neue Mercedes-Benz C-Klasse legt die Messlatte in ihrem Segment ab 2021 ein gutes Stück höher. Stilistisch und technisch präsentiert sie sich mit vielen Anleihen von der S-Klasse und wird erstmals gleichzeitig als Limousine und T-Modell (Kombi) angeboten. Auch gibt es die C-Klasse mit Plug-in-Hybrid-Antrieb.

Mercedes-Benz GLA: Mix-Verbrauch 7,1 (Bä 8,0)–8,5 l/100 km, CO2-Ausstoss 162–192 g/km plus 30–43 g/km aus Treibstoffaufbereitung, Energieeffizienzkategorie B–E
Mercedes-Benz EQA 250: Mix-Verbrauch 20,4 kWh/100 km, CO2-Ausstoss 0 g/km, Energieeffizienzkategorie A
Mercedes-Benz C-Klasse: Mix-Verbrauch 6,1–8,5 l/100 km, CO2-Ausstoss 159–192 g/km, Energieeffizienzkategorien B/D/E

clear