background-image

Jetzt Probefahrt vereinbaren
Jetzt bequem direkt online buchen.

MINI mal anders

Am 18. August 1959 lief in Birmingham der erste Mini vom Band. Gerade einmal 3,05 Meter lang und 620 Kilogramm leicht – aber ein vollwertiger Viersitzer! Unter der kurzen Haube arbeitete ein 848-Kubikzentimeter-Benziner mit 34 PS. Bis zum Produktionsende am 4. Oktober 2000 sollte sich der Ur-Mini 5'387'862-mal verkaufen. In den 1960er-Jahren war der kleine Brite Kult, sogar die Queen liess sich privat öfter darin herumchauffieren. Vater des Fahrzeuges war Alec Issigonis, ein Brite griechischer Herkunft. Anstoss für seine Entwicklung war die Suezkrise von 1956 und die damit verbundene Ölknappheit. Die technische Revolution bestand in erster Linie im quer eingebauten Frontmotor und einem darunter angeflanschten Getriebe. Diese Konstruktionsweise erlaubte es, auf minimaler Grundfläche ein Maximum an Innenraum zu realisieren. So richtig die Post ab ging allerdings erst, als der Rennwagenkonstrukteur John Cooper sich des Autos annahm und verschärfte Versionen auf die 10-Zoll-Räder stellte. Als die Produktion auslief, schien ein schönes Kapitel der Automobilgeschichte endgültig zu Ende. Doch schon 2001 wurde unter der Federführung von BMW ein Remake der Auto-Ikone lanciert. Der MINI, dem drei Jahre später ein Cabrio zur Seite gestellt wurde, war mit 3,64 Metern deutlich länger und positionierte sich als sportliches Lifestyle-Fahrzeug mit Go-Kart-ähnlichem Fahrverhalten. Längst geniesst auch der neue MINI Kultstatus. Grössere Modelle wie der MINI 5 Door, der Clubman, der Countryman, viele Sondermodelle sowie die Hochleistungsreihe John Cooper Works erschlossen der Marke neue Käuferschichten.

Crossover mit Ladevolumen

MINI Countryman

Als SUV bietet der Mini Countryman Allradantrieb und ein beachtliches Kofferraumvolumen. 2019 bekommt er zudem ein Facelift und bietet als John Cooper Works viel Leistung.

Sympathisch und aufgeschlossen

MINI Cabrio

Das MINI Cabrio besteht jeden Test von Cabrio-Fans: Es verbindet Kult alltagstauglich mit offenem Fahrspass - als Cooper S und John Coper Works zudem sehr dynamisch.

MINI-Dynamik ganz gross

MINI John Cooper Works

Ein MINI John Cooper Works steigert das berühmte Go-Kart-Feeling. Das Modell 2019 hat eine modifizierte Sportabgasanlage, sodass die Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllt wird.

MINI Countryman: Mix-Verbrauch 1,9(Bä 3,4)–5,6 l/100 km, CO2-Ausstoss 43–166 g/km plus 18–38 g/km aus der Treibstoffbereitstellung, Energieeffizienzkategorie A–G
MINI Cabrio: Mix-Verbrauch 5,1–7,3 l/100 km, CO2-Ausstoss 116–166 g/km plus 27–38 g/km aus der Treibstoffbereitstellung, Energieeffizienzkategorie D–G
MINI John Cooper Works Clubman: Mix-Verbrauch 7,4 l/100 km, CO2-Ausstoss 169 g/km plus 39 g/km aus der Treibstoffbereitstellung, Energieeffizienzkategorie G