Carosseriespengler/in EFZ

Als Carrosseriespenlger/in EFZ beherrschst du Reparatur- und Metallbearbeitungstechniken. Du reparierst Carrosserien, setzt Unfallfahrzeuge instand oder behebst Schäden, die durch Alterung und Abnutzung entstehen. Nicht reparierbare Bauteile baust du aus und ersetzt sie durch neue.

Zu den offenen Lehrstellen
Carosseriespengler/in EFZ

Arbeitssituation

Timo erhält von seinem Vorgesetzten den Auftrag, den Carosserieschaden eines Unfallfahrzeuges zu reparieren. Bei der Begutachtung stellt er fest, dass die Stossstange auf der rechten Seite gerissen ist und eine Beule am Radkasten vorhanden ist. Er holt im Lager eine neue Stossstange und bringt sie dem Carosserielackierer, damit er die gleiche Wagenfarbe aufbringen kann. In der Zwischenzeit ersetzt Timo zahlreiche Kleinteile und beult den Radkasten aus. Im Anschluss montiert er die frisch lackierte Stossstange. Abschliessend führt er eine Qualitätskontrolle durch und bereitet das Fahrzeug für die Abholung vor.

Wie lange dauert die Lehre?

4 Jahre

Welche Schulfächer sind wichtig?

Es werden hohe Anforderungen in den Fächern Mathematik und Naturwissenschaften verlangt. Mittlere Anforderungen in der Schulsprache.

Lohn in der Lehre

Der Lohn entspricht den Richtlinien des Berufsverbandes.

Voraussetzungen für diesen Beruf

• abgeschlossene Volksschule • Affinität zu Rechnen, Geometrie und Technischem Zeichnen • hohes technisches Verständnis • gute Auffassungsgabe • logisches Denken • handwerkliches Geschick • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein • exakte und sorgfältige Arbeitsweise • Selbstständigkeit


Weiterbildungsmöglichkeiten

Kurse

Angebote vom Verband Carrosserie Suisse, von Spezialwerkzeug-Herstellern und von Berufsfachschulen

Berufsprüfung (BP)

Carrosseriewerkstattleiter/in mit eidg. Fachausweis, Fachrichtung Spenglerei

Höhere Fachprüfung (HFP)

Carrosseriemeister/in, Fachrichtung Spengler/in

Fachhochschule

Mit entsprechender schulischer Vorbildung z. B. Bachelor of Science (FH) in Automobiltechnik (BFH, Biel)

Ausland

­• Fachschule für Technik: staatlich geprüfte/r Techniker/in Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik, z. B. in Fulda, Hamburg oder Kaiserslautern, DE • Fachhochschule: Bachelor of Engineering in Fahrzeugtech­nik, z. B. in Hamburg oder Ulm, DE

Spezialisierung

Als Schadenexperte/-expertin, Zusatzausbildung bei einer Versicherungsgesellschaft

Offene Lehrstellen