Klimaservice: Bewahren Sie einen kühlen Kopf

Im Sommer kühlen, im Winter entfeuchten: Damit Ihre Klimaanlage einwandfrei funktioniert, muss sie regelmässig gewartet werden.

Mit einer Klimaanlage fahren Sie cool & frisch in den Sommer – möglichst bei einer Wohlfühltemperatur, die für die meisten zwischen 21 und 23 Grad Celsius liegt.

Das richtige Klima im Auto ist auch ein Sicherheitsfaktor. Klettert die Innentemperatur von 22 auf 40 Grad – sogar 60 Grad und mehr sind an heissen Sommertagen keine Seltenheit –, steigt das Unfallrisiko laut wissenschaftlichen Studien um rund 30 Prozent, weil die Konzentration und das Reaktionsvermögen nachlassen. Jährlich verliert Ihre Klimaanlage bis zu 10 Prozent des Kältemittels, weshalb die Kühlleistung mit der Zeit deutlich nachlässt.

Ihr Emil Frey Fachmann empfiehlt deshalb einen jährlichen Check der Schlüsselkomponenten.

Klima-Service CHF 85.–* 

  • Funktionskontrolle der Klimaanlage
  • Desinfektion der Lüftungskanäle, von Verdampfer und Heizelement 
  • Prüfung des Pollenfilters (Ersatzteile nicht inklusive)

Klima-Wartung CHF 149.–*

  • Sichtprüfung der Leitungen, Kompressor, Kondensator, Antriebsriemen usw. auf undichte Stellen, Verschleiss und Sauberkeit
  • Nötigenfalls Lecksuche mit Kontrastmittel
  • Kältemittel absaugen, Anlage reinigen
  • Kältemittel wieder ein- und eventuell nachfüllen
  • Funktions- und Leistungstest (Ersatzteile nicht inklusive)

Klima-Totalservice

Klima-Service plus Klima-Wartung, damit heisse Überraschungen ausbleiben!
Nur CHF 180.–* statt CHF 234.–
 

Filter gegen Pollen und Staub

Die milden Frühlingstemperaturen bringen die Natur förmlich zum Explodieren – sehr zum Leidwesen der Allergiker, denen die typischen Heuschnupfensymptome wie Fliessschnupfen und juckende Augen zu schaffen machen. Dummerweise saugt die Klimaanlage auch Pollenstaub in Wageninnere. Für Allergiker kann das bisweilen sogar gefährlich werden: Einmal niesen bei Tempo 50 bedeutet eine Blindfahrt von 13 Metern!

Aufgabe des Pollenfilters ist es, die Pollen aus der Umgebungsluft zu entfernen und die Fahrgastzelle mit gereinigter Luft zu versorgen. Für eine einwandfreie Funktion sollte er mindestens einmal jährlich respektive alle 30'000 km ausgewechselt werden. Das hilft Allergikern besser durch die Pollenflugsaison zu kommen.

Auch Nicht-Allergiker profitieren vom Pollenfilter, hält er doch ebenso Staub, Russ, Gerüche und Abgase weigehend fern. Dieses angesaugte Gemisch kann nicht nur die Atemwege belasten, sondern auch einen Schmierfilm auf der Innnenscheibe und dadurch gefährliche Blendeffekte verursachen.

 

Was gegen Hitze im Auto hilft

Wer an heissen Sommertagen Auto fährt, macht entweder die Klimaanlage an oder die Fenster auf. Mit unseren Tipps fühlen Sie sich nicht wie in einem Ofen.

  • Nicht übertrieben Herunterkühlen: Wer die Klimaanlage aufdreht und dauerhaft unter 20 Grad abkühlt, verbraucht bis zu zwei Liter Treibstoff mehr pro 100 km. Ausserdem kann die kühle und trockene (die Klimaanlage entzieht der Luft Feuchtigkeit ) Zugluft Erkältungen begünstigen. Der Unterschied zwischen Innen- und Aussentemperatur sollte während der Fahrt maximal sechs Grad betragen.
  • Das Auto möglichst im Schatten parkieren. Ist keiner vorhanden, einen Sonnenschutz hinter der Windschutzscheibe anbringen, damit die ärgste Hitze draussen bleibt.
  • Vor der Abfahrt das aufgeheizte Auto bei geöffneten Türen durchlüften. 
  • Wer viel schwitzt, braucht viel Flüssigkeit. Luftige Kleidung machen Autofahrten erträglich. Achtung: Für den Fahrer sind leichte, aber feste Schuhe geeignet (auch Riemensandalen, keine Flipflops).
  • Kühlung der Klimaanlage ein paar Minuten vor dem Fahrtende ausschalten, das Gebläse jedoch laufen lassen. So bleibt keine Restfeuchtigkeit im Kühlungssystem zurück, die Keim- und Geruchsbildung begünstigt.

 

*Alle Preise inkl. Mwst., exkl. Material & Ersatzteile

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus.

Rechtlicher Hinweis