Automobil-Mechatroniker/in EFZ

Du bist wichtig für uns:

Damit bei Störungen am Auto korrekte und kundenorientierte Lösungen erzielt werden

Berufsbild

Selbständig anspruchsvolle Reparaturen ausführen und einfache Diagnosearbeiten am ganzen Fahrzeug übernehmen: du legst überall dort Hand an, wo Fachwissen rund um Motor und Fahrwerk, Antrieb oder elektrische Anlage gefragt ist. Da die Automobile immer mehr elektronisch gesteuerte Komponenten aufweisen, verfügst du über vertiefte Kenntnisse in der Fahrzeug-elektronik und kannst entsprechende Anlagen fachgerecht installieren, einstellen, überprüfen oder reparieren. Die technischen Dokumente, Schemas und Schaltpläne kannst du anwenden und richtig interpretieren. Die Funktionsfähigkeit der verschiedenen Komponente von Motor, Antrieb, Fahrwerk und Fahrzeugelektronik testest du mittels computerunterstützten Mess- und Diagnosegeräten. Bei den anspruchsvollen Reparaturen baust du ganze Anlagen oder Teile davon fachgerecht aus, zerlegst und ersetzt oder reparierst sie. Beim Einbau neuer Elemente schliesst du diese elektronisch an und stellst sie richtig ein. Mit Kunden kommunizierst du situations-gerecht und du kennst die Betriebsabläufe im Kundendienst. Am PC verarbeitest du Reparaturanleitungen und interpretierst in technischem Englisch einfache Fachpublikationen, Service-informationen, Werkstatthandbuchtexte und Elektroschemata. Die Sicherheitsvorschriften und das Verhalten bei Unfällen sind dir vertraut. Du kennst die Umweltschutz-Vorschriften und weisst, wie man in der praktischen und administrativen Arbeit umweltbelastende Materialien entsorgt und wiederverwertet.

 

Anforderungen / Voraussetzungen

  • Abgeschlossene Sekundar- oder Bezirksschule
  • Eignungstest des AGVS
  • Hohes technisches Verständnis und eine sehr gute Auffassungsgabe
  • Handwerkliches Geschick und logisches Denken
  • Exakte, sorgfältige Arbeitsweise
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein

 

Dauer der Ausbildung

4 Jahre

 

Abschluss

Das Bestehen des Qualifikationsverfahrens berechtigt dich die gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung „Automobil-Mechatroniker/in EFZ“ zu führen

 

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Mit eidg. Fachausweis (BP): Automobildiagnostiker/in, Automobil-Werkstattkoordinator/in, Kundendienstberater/in oder Automobil-Verkaufsberater/in
  • Höhere Fachprüfung (HFP): Dipl. Automobilkaufmann/frau
  • Höhere Fachschule (HF): z. B. Dipl. Techniker/in, Maschinenbau oder Elektrotechnik
  • Fachhochschule (FH): Bachelor of Science in Automobiltechnik
  • Weitere Möglichkeiten: kaufmännische Handelsschule, Technischer Kaufmann, etc.

 

Berufsbild herunterladen