Mitsubishi L200

New Mitsubishi L200: Bulliger und noch kraftvoller

Mehr als ein Facelift: Mitsubishi hat seinen Pick-up L200 technisch und optisch umfassend überarbeitet. Damit hat der Bestseller die Nase wieder vorn.

In den USA sind sie von den Strassen nicht wegzudenken; dort ist mehr als jeder zehnte Pkw ein Pick-up. Auch in Europa und der Schweiz fassen die Alleskönner mit offener Ladefläche allmählich Fuss. Allerdings nicht unbedingt als robuste Lastesel, sondern eher als Lifestyle-Fahrzeuge.

Der Mitsubishi L200 wird seit 1978 gebaut und ist in fünfter Generation weltweit sehr erfolgreich unterwegs. Der neue Jahrgang ist von vorne kaum wiederzuerkennen. Kein Wunder, sind doch laut dem japanischen Hersteller über 50 Prozent der Teile neu!

Die Front mit der grossvolumigen Schürze ist massiv und kantig und wirkt bulliger sowie kraftvoller als beim Vorgänger. Geradezu dramatisch kontrastieren dazu die Scheinwerferschlitze.

Auch der Innenraum des weiterhin in den Karosserievarianten Club Cab und Double Cab erhältlichen Pick-ups wurde auf den neuesten Stand gebracht. So erhielt die Mittelkonsole ein neues Design mit zusätzlichen Staufächern und mehreren USB-Ports. Dazu gibt es neue Instrumente und speziell für den Offroad-Einsatz auf Wunsch eine 360-Grad-Kamera.

Alle Ausstattungsversionen wurden aufgewertet. In der Topversion "Diamond" können sich Fahrer und Insassen unter anderem über Keyless Entry, Klimaautomatik, LED-Scheinwerfer, Licht- und Regensensor sowie Sitzbezüge in Leder freuen.

Mit neuem Automatikgetriebe

Der japanische Hersteller hat überdies das Fahrwerk überarbeitet, und komplett neu ist das optionale 6-Gang-Automatikgetriebe. Auch in Sachen Sicherheitseinrichtungen und Fahrerassistenzsysteme hat sich einiges getan: Je nach Ausstattung sind Auffahrwarnsystem mit Fussgängererkennung, Totwinkel-, Spurwechsel- und Auspark-Assistent und Fehlbeschleunigungsschutz mit an Bord.

Als weitere Neuerung verfügt der Allradantrieb jetzt über neue Offroad-Modi. Es besteht die Wahl zwischen den Fahrprogrammen Gravel, Mud/Snow, Sand und Rock. Sie steuern Motorleistung, Getriebe und Bremsverhalten. Im steilen Gelände steht dem Fahrer die Bergabfahrhilfe zur Seite, welche die Geschwindigkeit elektronisch steuert.

Das Fahrzeug wird von einem bärenstarken vierzylindrigen 2,2-Liter-Alu-Turbodiesel effizient bewegt. Das maximale Drehmoment wird bereits bei einer Drehzahl von 2000 Umdrehungen pro Minute erreicht.

Mit diesem Datenblatt ist der L200 eigentlich prädestiniert für den harten Alltagseinsatz auf Baustellen oder im Gebirge. Aber der Japaner ist nicht nur ein vielseitig einsetzbares Nutzfahrzeug, sondern als viertüriges Double Cab auch ein komfortables Fortbewegungsmittel für die vier- bis fünfköpfige Familie mit speziellen Transportbedürfnissen.

Motor: 2.2 4-Zylinder-Diesel / Leistung: 150 PS / Max. Drehmoment: 400 Newtonmeter / Antrieb: Allrad mit 3 (Easy Select) oder 4 Modi (Super Select) / Getriebe: 6-Gang man., 6-Gang-Automat / Länge/Breite/Höhe: 5,21/1,81/1,78 m / Zuladung: bis 970 kg / Anhängelast gebremst: bis 3100 kg / Mix-Verbrauch WLTP: 8,6–9,7 (Bä 9,7–11,0) /100 km / CO2-Ausstoss: 226–254 g/km / Energieeffizienzkategorie: G / Preis: ab CHF 28'950.– (Value Club Cab) bzw. ab CHF 32'950.– (Value Double Cab)