Aston Martin DBS Superleggera Volante

Aston Martin DBS Superleggera Volante: Die Offenbarung

Mit dem Aston Martin DBS Superleggera Volante offeriert der traditionsreiche britische Hersteller Aston Martin ein Zwölfzylinder-Cabriolet mit 725 PS. Denn das offene Topmodell darf den V12-Twin-Turbo behalten. Diese Besonderheit nutzt der königliche Brite für eine perfekte Balance und dafür, das schnellste Cabriolet der Firmengeschichte zu sein.

Während der Aston Martin DB11 Volante dem prestigeträchtigen V12-Motor generell entsagen muss, wird dem offenen Topmodell DBS Superleggera die Ehre zuteil, das doppelt aufgeladene 5,2-Liter-Zwölfzylinder-Aggregat unter seiner langen Haube zu tragen, analog zum geschlossenen DBS ohne Leistungseinbussen. 725 PS und satte 900 Newtonmeter Drehmoment verschmelzen im DBS Superleggera Volante so stilvollen Luxus, schier unerschöpfliche Kraft und emotionsgeladene Sportwagen-Gene zu einer Offenbarung des Cabrioletfahrens, die ihresgleichen verzweifelt suchen müsste – doch wer im offenen DBS sitzt, wird darauf kaum Zeit verwenden und stattdessen lieber jeden Kilometer geniessen, den er sich dahintragen lässt.

Die Entscheidung für den prominenten V12-Twin-Turbo als Kraftquelle verschafft dem DBS neben einem Prestigevorteil auch physikalische Vorteile: Sein Gewicht verteilt er exakt zu 50 Prozent auf die Vorder- und die Hinterachse. Damit nicht genug, erreicht er wie das Coupé die maximale Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h. Reichlich Carbon – sogar die Kurbelwelle ist aus dem edlen Material gefertigt – und Aluminium machen den Transaxle-Luxussportler zudem verwindungssteif wie eine Platte aus Granitfels, wodurch er in Sachen Längs- und Querdynamik ebenfalls auf höchstem Niveau fährt.

Vom eleganten Stoffverdeck mal abgesehen, unterscheiden den DBS Volante technisch vom DBS-Coupé ausschliesslich Details, die mit blossem Auge kaum erkennbar sind. So ist die Frontscheibe etwas länger als die der geschlossenen Version, reicht aus aerodynamischen Gründen etwas näher zu den Insassen. Und um den Verdeck-Mechanismus unterzubringen, wurden im Bereich des Hecks einige Bauteile anders platziert – und so zugleich das Zünglein an der Waage erschaffen: Das Mehrgewicht des Verdecksystems sorgt für die perfekt ausgeglichene Verteilung des Fahrzeuggewichts auf die beiden Achsen. Auf die Eleganz des DBS Superleggera Coupés müssen Volante-Fahrer ebenso wenig verzichten, wie auf die ausfahrbare aerodynamische Abrisskante am Heck, die fast den gleichen Anpressdruck generiert wie die des Coupés.

Das Dach öffnet oder schliesst innert 15 Sekunden, selbstverständlich bis zu einem Tempo von 50 km/h. Gibt der DBS Superleggera Volante sein Interieur frei, offenbart er ein Arrangement des Feinen und Edlen in höchster Materialgüte und meisterhaften Designs. In der Tradition des Hauses zeugen hochwertig verarbeitetes Leder, Glas und Metall von beispielloser Handarbeit. Sie mischt klassische Werte mit modernem Infotainment zu ästhetischer Koexistenz feinsinniger Perfektion. Selbstverständlich sind Individualisierungen dabei keine nennenswerten Grenzen gesetzt. 

Motor: 5.2 V12-Zylinder Twin-Turbo-Benziner / Leistung: 725 PS / Höchstgeschwindigkeit: 340 km/h / Länge/Breite/Höhe: 4,72/1,97/1,29 und 1,29 / Mix-Verbrauch: 12,8 l/100 km / CO2-Ausstoss: 285 g/km / plus 65 g/km aus der Treibstoffbereitstellung / Energieeffizienzkategorie: G / Preise: ab CHF 308'000.– CHF