Nachhaltig ans Ziel

Der erfolgreichste Schweizer Marathonläufer ist Mitsubishi Botschafter. Viktor Röthlin fährt den energieeffizienten Outlander PHEV Plug-in-Hybrid 4x4. Ein starkes Duo.

 
Als die Anfrage von Mitsubishi für die Funktion als Botschafter im letzten Sommer kam, hat Viktor Röthlin keine Sekunde gezögert. „Ich habe die Japaner stets als sehr zuverlässig und ehrgeizig erlebt.“ Der Langstreckenläufer hat eine besondere Beziehung zu Japan: In Osaka gewann er 2007 die Bronzemedaille an der Weltmeisterschaft und ein Jahr später den Tokio-Marathon mit immer noch aktuellem Schweizer Rekord.
 

Spitzenreiter für Spitzenathlet

Mit seinem neuen Dienstwagen, einem Mitsubishi Outlander Plug-in-Hybrid 4x4, ist Viktor Röthlin mehr als glücklich: „Der Outlander PHEV gehört für mich zu den Spitzenreitern unter den Fahrzeugen mit Plug-in-Hybrid-Technik. Er beweist, dass Leistung und Nachhaltigkeit perfekt zusammenpassen können.“ Als Marathonläufer weiss er, wie man dank Effizienz, Ausdauer und Taktik möglichst schnell das Ziel erreicht. Der Erfolg gibt ihm Recht: Er hat sich mit diversen Spitzenplätzen an Welt- und Europameisterschaften im Marathonlauf verdient gemacht und wurde 2010 Europameister. An der Leichtathletik-EM 2014 in Zürich beendete er schliesslich seine aktive Karriere als Leistungssportler und gewann prompt noch die Bronzemedaille beim Langstreckenlauf im Dreier-Team. Heute engagiert er sich mit Trainings, Seminaren und Vorträgen für Firmen und Private im Bereich der Bewegungs- und Gesundheitsförderung.
 

Niedriger Verbrauch, hohe Reichweite

„Um bei einem Marathon als Sieger ins Ziel zu kommen, muss man seine Energie clever einteilen“ erklärt der 40-Jährige. „Das macht auch mein Outlander: Er fährt dank des Hybridantriebs stets nachhaltig und schaltet nur bei Bedarf den Benzinmotor hinzu.“ Dank ausgefeilter Technik – bestehend aus einem Benzin- und zwei Elektromotoren – kann der Outlander PHEV 4x4 bis zu 52 Kilometer rein elektrisch fahren. Im Hybridmodus, in dem alle Aggregate eine gemeinsame Systemleistung von 203 PS erzeugen, sind sogar Reichweiten von rund 800 Kilometern möglich. Dabei kommt der Outlander Plug-in-Hybrid auf einen äusserst geringen Normverbrauch von nur 1,9 l/100 km Benzin plus 13,4 kWh elektrischer Energie (5,8 l/100 km bei leerer Batterie). Der Akku kann bequem über Nacht an der heimischen Steckdose oder mittels optionaler Wallbox geladen werden, das kostet pro Ladung weniger als drei Franken.

Wichtiger Schritt in die Zukunft

Der Obwaldner Viktor Röthlin ist besonders vom serienmässigen Allradantrieb begeistert. „Die 4x4-Technik, die der Outlander mitbringt, ist für mich extrem wichtig. Bei meinen zahlreichen Outdoor-Aktivitäten erreiche ich mit diesem Alleskönner zu allen Jahreszeiten problemlos meine Ziele.“ Durch den fortschrittlichen Antrieb hat sich sogar sein persönliches Fahrverhalten hat sich verändert. Vorausschauendes Fahren sowie möglichst geringer Energieverbrauch stehen für ihn inzwischen im Vordergrund. „Ich möchte meinen Beitrag für die nächste Generation leisten. Autos wie der Outlander PHEV 4x4 sind ein wichtiger Schritt für das Mobilitätskonzept der Zukunft.“