Suzuki Swift: Wahre Grösse kommt von innen und mit 4x4

Noch nie war der Suzuki Swift grösser, obwohl der gemeinsam mit dem Suzuki Ignis umweltfreundlichste 4×4 der Schweiz kürzer und flacher ist als sein Vorgänger.

Obwohl der neue Suzuki Swift kompakter daherkommt als früher, bietet er grosszügigere Platzverhältnisse als sein Vorgänger. Denn in der Breite plustert sich der kompakte Samurai vier Zentimeter mächtiger auf. Das steht ihm gut, unterstreicht seinen sportlichen Look und schafft zusammen mit einem längeren Radstand geradezu formidable Platzverhältnisse für alle Insassen.

Damit der Suzuki Swift seine Kunden auch in der 6. Generation mitten ins Herz trifft, legt er sich optisch und technisch also ins Zeug. Grundlegend neu entwickelt und designt ist der Topseller auch viel leichter und verwindungssteifer geworden. Gemeinsam mit den leistungsstarken und verbrauchsarmen Motoren beflügelt das seinen agilen Charakter. Zudem greift er mithilfe von Allradantrieb und vieler intelligenter Assistenzsysteme an: Abstandstempomat, Notbrems- und Spurhalteassistent, Müdigkeitserkennung und Fernlichtautomatik sind hier mit von der Partie. Für die Assistenzsysteme nutzt er monokulare Kamera- und Lasertechnik. Optisch am augenscheinlichsten verändert hat sich vor allem seine Front. Scheinwerfer und Kühlergrill sehen gänzlich anders aus und heben die neue Breite des Swift hervor. Hinten gefällt die auffällige C-Säule mit integrierten Türgriffen, ebenso das neue Rücklicht-Design. Analog zu den hübschen Frontscheinwerfern mit LED-Tagfahrlicht reichen die Rücklichter nicht mehr weit in die Kotflügel hinein. Und seine Dachlinie verläuft jetzt sanfter, bewahrt aber ihren geradlinigen Flachdach-Style.

Der kraftvolle 1,2-Liter-Dualjet-Vierzylinder mit 90 PS wurde verbessert und bleibt der Basismotor des neuen Swift. An das knackige 5-Gang-Handschaltgetriebe gekoppelt, kann er mit dem 4×4-Antrieb kombiniert werden. Der Einliter-Dreizylinder Boosterjet-Turbomotor ist indes mit Handschaltung oder Automatik zu haben. Beide Motoren gibt es als Mild-Hybrid. Dann speichert der Swift beim Fahren gewonnene elektrische Energie und versorgt damit die Bordelektronik. Das wird Sie begeistern!

KURZ & BÜNDIG

Garantie
3 Jahre oder 100‘000 km (es gilt jeweils das zuerst Erreichte)

Highlights
Mild-Hybrid-Technologie, hochmoderne Fahrassistenzsysteme, Allgrip4×4, Smartphone-Einbindung über Apple CarPlay, Android Auto, MirrorLink

Motor
1.0 3-Zylinder- und 1.2 4-Zylinder-Benziner

Antrieb
Front und Allrad

Getriebe
5-Gang-Handschaltung, 6-Gang-Automatik

Leistung
90–111 PS

Länge/ Breite/Höhe
3,84/1,74/1,48(1,51 mit 4WD) m

Mix-Verbrauch
4,3–5,0 l/100 km

CO2-Ausstoss
97–114 g/km plus 22–25 g/km aus Treibstoffbereitstellung

Effizienzkategorie
C–E

Preis
Ab CHF 15'990.– (1.2 Unico, 5-Gang-Handschaltung, Frontantrieb, 90 PS)


Aston Martin DBS Superleggera Volante: Die Offenbarung

Aston Martin DBS Superleggera Volante

Mit dem Aston Martin DBS Superleggera Volante offeriert der traditionsreiche britische Hersteller Aston Martin ein Zwölfzylinder-Cabriolet mit 725 PS....

Weiterlesen

Cadillac XT4: Geborener Amerikaner, gelernter Europäer

Cadillac XT4

Mit dem Cadillac XT4 bieten die Amerikaner einen neuen SUV an, der mit kompakten Abmessungen, Zweiliter-Vierzylinder-Motoren und modernen...

Weiterlesen

Opel Corsa-e: Liebe auf den ersten Blick

Opel Corsa

Leichtbauweise, dynamische Form, neue Motoren: Der neue Opel Corsa hat in jeder Beziehung zugelegt. Der Bestseller aus Rüsselsheim kommt zuerst als...

Weiterlesen

New Mitsubishi L200: Bulliger und noch kraftvoller

Mitsubishi L200

Mehr als ein Facelift: Mitsubishi hat seinen Pick-up L200 technisch und optisch umfassend überarbeitet. Damit hat der Bestseller die Nase wieder vorn.

Weiterlesen

Mitsubishi ASX: Wieder 4x4 für das Erfolgskonzept

Mitsubishi ASX

Der Mitsubishi ASX hat in vierter Generation eine umfassende Modellerneuerung erfahren. Das kompakte SUV wirkt noch ausgereifter und hat den...

Weiterlesen