Servicemarke Chrysler: US-amerikanisches Urgestein

Keine Neuwagen mehr für Europa

1925 gründete Walter P. Chrysler die Chrysler Motor Corporation, ein Jahr nach der Präsentation des ersten Modells, des Chrysler Six. Als das junge Unternehmen drei Jahre später die mehr als viermal so grossen Dodge Brothers übernahm, wurde es auf einen Schlag zum drittgrössten Autokonzern der USA mit Juniormarken wie Imperial, DeSoto oder Plymouth. Zusammen mit General Motors und Ford bildete Chrysler „The Big Three“. Ab den 1950er-Jahren kamen inzwischen längst verschwundene europäische Marken wie Simca, Hillman oder Sunbeam dazu. Erfolgreiche Autos waren zum Beispiel der Plymouth Valiant, die Chrysler New Yorker und Voyager, der das Marktsegment der Vans begründete, oder, in jüngerer Zeit, der PT Cruiser und der Supersportwagen Dodge Viper. In den letzten Jahren firmierten die Chrysler-Modelle in Europa unter der Marke Lancia; heute ist der Import eingestellt. Chrysler, seit der Übernahme der American Motors Corporation 1978 auch im Besitz der Marke Jeep, gehört zur Fiat-Gruppe.

Gerne nimmt unsere Garage an Ihrem Chrysler weiterhin alle Service- und Reparaturarbeiten nach Vorgabe des Herstellers wahr; Original-Ersatzteile sind gewährleistet.