Jeep Cherokee

Jeep Cherokee: Frischer Look für den Indianer

Gut vier Jahre nach dem Marktstart hat Jeep den Cherokee überarbeitet. Das verhilft ihm zu einem markanteren Auftritt.

Als der komplett neu entwickelte Jeep Cherokee vor vier Jahren nach einer mehrjährigen Pause erneut an den Start ging, fand er in der Schweiz dank seinen europäischen Abmessungen und dem modernen Design sofort Anklang. Eingefleischte Fans der US-Kultmarke störten sich jedoch am Design der Fahrzeugfront: am geknickten Kühlergrill und den stark verengten Scheinwerfern.

Diese "Mängel" sind jetzt korrigiert: Die Motorhaube fällt nicht mehr so stark ab; der Kühler steht aufrecht und ist "knickfrei". Zum markanteren Look tragen auch die umgestylten Hauptscheinwerfer, Tagfahr- und Nebelleuchten bei. Änderungen erfuhren auch das Heck und die Kunststoffbeplankungen der Stossstange. Im Innenraum steigern neue Materialien, mehr Chrom und Klavierlack, die Premium-Anmutung. Grösser fällt auch das Kofferraumvolumen aus.

Auch technologisch wurde aufgerüstet. So verfügt der neue Cherokee über die neueste – vierte – Uconnect-Generation mit 7,0 oder 8,4 Zoll grossem Touchscreen mit kapazitiver Zoomfunktion und maximaler Smartphone-Kompatibilität sowie eine Vielzahl fortschrittlicher Sicherheitssysteme. Verbessert wurden auch die drei verfügbaren 4x4-Systeme. Wenn Allradantrieb nicht nötig ist, wird die Kardanwelle vom Antriebsstrang vollkommen entkoppelt, was Kraftstoff spart.

 

Noch steht nicht fest, mit welchen Motorisierungen der neue Cherokee in die Schweiz kommt. Auch die Preise stehen noch nicht fest. Bestimmt weiss Ihre Emil Frey Garage mit Jeep inzwischen mehr.