MIT REICHLICH PREMIUM-TOUCH

Die Kombination aus Längenwachstum (plus 10 auf 478 cm) und reduzierter Höhe (minus 1,5 cm) gibt dem neuen KIA Sorento eine ausgesprochen dynamische Optik. Noch verstärkt wird dieser Eindruck durch kurze Überhänge und eine leicht abfallende Dachlinie. In dritter Generation ist das Flaggschiff des koreanischen Herstellers endgültig in der Oberklasse angekommen. Das Ambiente wirkt edel, die Sitze sind komfortabel, die Geräuschdämmung exzellent. Die Federung bügelt auch gröbere Unebenheiten im Asphalt weg – aber nach wie vor ist der Allradler für Ausflüge ins Gelände zu haben. Ein durchzugskräftiger Turbodiesel, der an ein Automatikgetriebe gekoppelt ist, sorgt hier wie da für den nötigen Schub.

Bereits das Basismodell ist üppig ausge- stattet. Sollten trotzdem noch Wünsche offen bleiben, führt die kurze Optionenliste alles auf, was das Herz begehrt. Sie enthält unter anderem so nützliche Extras wie: adaptiver Tempomat, Spurhalte- und Tot- winkelwarner, Verkehrszeichenerkennung, Einparkautomatik und 360-Grad-Kamera. Oder Nettigkeiten wie: riesiges Panorama- dach (das sich zur Hälfte öffnen lässt), belüftete Sitze oder eine Heckklappe, die sich automatisch öffnet, wenn man drei Sekunden mit dem Schlüssel in der Tasche hinter dem Wagen steht. In den ersten beiden Reihen finden bis zu fünf Personen reichlich Platz, und auch in der optionalen dritten Reihe kommt keine Platzangst auf. Werden die hintersten Einzelsitze im Wagenboden versenkt, entsteht eine ebene Ladefläche, die das Feriengepäck für fünf ohne Weiteres schluckt. Wird zudem die zweite – auch in Längsrichtung verschieb- bare – Reihe abgeklappt, staunt selbst der verwöhnte Handwerker ob des zur Verfügung stehenden Stauraums. Eine Probefahrt wird auch Sie von den Qualitäten dieses SUV überzeugen.