Luzerner Rollkuchen

eine Köstlichkeit aus Luzern zum Nachbacken

Zutaten

Für 1 Springform von 24 cm Durchmesser
Für 10 Stück

Butter für die Form

Hefeteig:
250 g Mehl
½ TL Salz
3 EL Zucker
10 g Hefe, zerbröckelt
ca. 4 EL Milch
1 Ei, verquirlt
50 g Butter, weich, in Stücken

Füllung:
200 g gemahlene Haselnüsse
50 g Zucker
50 g Kürbiskerne, fein gehackt
75 g Sultaninen
100 g getrocknete Birnen, klein gewürfelt
2 Äpfel, an der Bircherraffel gerieben
1 dl Vollrahm

Glasur :
75 g Puderzucker
ca. 2 EL Zitronensaft

-------------------------------------------------------------------------------------

Zubereitung

1. Für den Teig Mehl, Salz und Zucker mischen, eine Mulde formen. Hefe in der Milch auflösen, mit Ei und Butter hineingeben. Zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur auf doppeltes Volumen aufgehen lassen.

2. Für die Füllung alle Zutaten gut verrühren.

3. Den Teig auf wenig Mehl zu einem Rechteck von ca. 25 x 60 cm auswallen. Die Füllung darauf verstreichen. Teig von der Längsseite her aufrollen. Rolle in 12-15 Stücke schneiden, mit etwas Abstand in die ausgebutterte Form stellen. Nochmals zugedeckt 30-45 Minuten aufgehen lassen.

4. In der Mitte des auf 200 °C vorgeheizten Ofens 40-50 Minuten backen.

5. Für die Glasur Puderzucker und Zitronensaft verrühren. Den Rollkuchen noch warm mit der Glasur bestreichen.

Dörrbirnen durch gemischte kandierte Früchte oder Schokoladewürfelchen ersetzen. Birnen anstelle von Äpfeln verwenden. Die Glasur weglassen und den Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Ihre Emil Frey in Ebikon und Kriens wünscht „en Guete“!